fbpx

Fotoschule

Fototipp: Silvesterfeuerwerk fotografieren

Hallo!

Das neue Jahr steht kurz bevor und bald steht das Silvesterfeuerwerk an. Und Ihr? Möchtet Ihr Euer Silvesterfeuerwerk fotografieren? Was müsst Ihr beachten? Stativ? Ausrichtung der Kamera? Langzeitbelichtung? Nachbearbeitung in Photoshop? Hier gibt es ein paar Tipps für Eure Feuerwerksfotos.

Viel Spaß damit! Euer Dirk

Feuerwerksfoto mit Langzeitbelichtung und Vordergrund

Feuerwerksfoto mit Langzeitbelichtung und Vordergrund

Wie fotografiere ich einen Weihnachtsbaum

Dunkel, aber trotzdem stimmungsvoll. Wie fotografiere ich meinen Weihnachtsbaum?

Dunkel, aber trotzdem stimmungsvoll. Wie fotografiere ich meinen Weihnachtsbaum?

Hallo.

Weihnachten steht unmittelbar vor der Tür. Zeit für unvergessliche Fotos. Auch vom Weihnachtsbaum. Vieleicht liegt bei Dir ja sogar in diesem Jahr eine Kamera darunter. Dann funkelt und glitzert der Baum im Wohnzimmer und natürlich soll er fotografisch festgehalten werden. Eine schöne Erinnerung. Denn der Baum wird nie wieder so aussehen, wie in diesem Jahr. Und dann der Frust: Die Kameraautomatik macht aus dem funkelnden Weihnachtsbaum eine langweilige, nichtssagende Tanne. Also, wie stelle ich die Kamera ein, um den Baum zum Strahlen zu bringen?

Die Atnwort erhältst Du in folgendem Video:

In diesem Sinne wünsche ich Dir eine schöne restliche Adventszeit und wunderschöne Weihnachten.

Dirk

Bilder an die Wand! Folge 002

Hier geht´s zu Folge 2 von „Bilder an die Wand“. Heute geht es um das Bild :

Indianermädchen

Was es damit auf sich hat und warum der Tag des Bildes nicht so ruhig war, wie es hier scheint, erkläre ich Euch im 2. Teil des Videopodcaststs:

 

Wollt Ihr mitmachen bei Bilder an die Wand? Dann schickt mir Euer Foto und eine kleine Geschichte dazu (2-3 Sätze reichen). Dann drucke ich Euer Bild, hänge es an meine Wand und erzähle die Geschichte dazu! Einfach Email an:

fotoschule@ds-fotos.com

Hier kommt Ihr direkt in die Fotoschule mit noch mehr Infos und einem kostenlosen Fotokurs!

Hier gibt´s meine aktuellen Workshopangebote!

Menschen Fotografieren mit Wow – Effekt

Kennt Ihr das?

Viel imdividuelle Betreuung und...

Viel individuelle Betreuung und…

 

 

Ihr macht Familienfotos, Fotos von Euren Kindern, von Euren Freunden etc. Fotografiert man Menschen, die man mag, mag man zumeist auch die Fotos. Spätestens jedoch, wenn man diese einer dritten, unbeteiligten Person zeigt, erkennt man schnell, wie interessant diese Fotos wirklich sind. In meinem Einsteigerworkshop Mensch lernt ihr zunächst, wie in allen Einsteigerworkshops, eure Kamera manuell einzustellen. Ihr hört vormittags einiges von mir zu den verschiedenen Kameraeinstellungen. Aber keine Angst: nicht nur zuhören ist angesagt! Ihr sollt eure Kameras in die Hand nehmen und sofort ausprobieren, wie ihr die Geräte einstellt. Am Nachmittag gehen wir dann raus und fotografieren: Und zwar Menschen. Und nicht irgendwelche Menschen. Ihr sollt gegenseitig Portraits von Euch erstellen. Mit Hilfe des Wissens vom Vormittag sollt ihr euch überlegen, wie die Portraits aussehen sollen und die Einstellungen entsprechend vornehmen. Wer möchte, bekommt von mir auch spezielle Aufgaben, um das Gelernte zu trainieren. Glaubt mir, ihr werdet dabei viel Spaß haben und erste Portraits mit Wow – Effekt erzeugen. Und das Beste: Der Kurs hat maximal 4 Teilnehmer, so dass ich euch die ganze Zeit sehr individuelle betreuen kann.

 

... Praxis sind am Workshoptag angesagt.

… Praxis sind am Workshoptag angesagt.

Also, schaut mal rein:

Hier gibt´s meine aktuellen Workshopangebote.

Hier gibt´s Alles, was ich sonst noch so an Workshops für Euch habe.

Fotografieren lernen mit Wow – Effekt im LapaDu

Wow – Fotos im Landschaftspark Duisburg

Fotografieren lernen in einer Wahnsinnskulisse!

 

Hallo Leute!

Ich möchte Euch heute einen Workshop vorstellen, der mir sehr am Herzen liegt. Der Workshop heißt:

Fotos mit Wow – Effekt im Landschaftspark Duisburg

interessante Details

Detailaufnahmen

Der Landschaftspark Duisburg bietet unglaublich viele Motive, um tolle Fotos zu machen. Ich komme immer wieder gerne in diese tolle Kulisse, um dort zu fotografieren oder Workshops zu geben. Zur Zeit biete ich dort einen Einsteigerworkshop an, der am 13. und 14.8.2016 stattfindet. In 1,5 Tagen lernt Ihr dort, wie Ihr Eure Kamera komplett manuell einstellt. Am Samstag Vormittag treffen wir uns in der alten Schaltwarte und knöpfen uns unsere Kameras vor. Wir stellen sie nicht nur ein, sondern probieren die Einstellungen auch sofort aus. Wir sind dann zwar zunächst in einem Seminarraum, werden aber nicht nur graue Theorie behandeln. Ihr sollt bereits hier Eure Kameras in die Hand nehmen und alles praktisch erproben.

Praktisches Ausprobieren schon am Samstag Vormittag

Praktisches Ausprobieren schon am Samstag Vormittag

 

Am Nachmittag und Abend geht´s dann raus in den Landschaftspark. Mit verschiedenen Aufgabenstellungen im Gepäck, sollt Ihr alles Gelernte vom Vormittag direkt anwenden. Wow – Effekte und Aha – Momente garantiert. Ihr werdet erkennen, was es heißt, Eure Kamera an die Grenzen zu bringen und Eure Fotos so zu machen, wie Ihr sie haben möchtet. Bei Tageslicht, in der Dämmerung und auch am Abend nach Sonnenuntergang können wir fotografieren und ausprobieren, was mit den Geräten geht. Und glaubt mir, es geht viel!!!

tolle, kontrastreiche Lichtsituationen

tolle, kontrastreiche Lichtsituationen

Am Sonntag treffen wir uns dann wieder in der alten Schaltwarte. Dort steigen wir dann ein in die digitale Bildentwicklung. Anhand der Software Adobe Lightroom zeige ich Euch, wie Ihr Bilder weiter entwickelt und veredelt, um den Wow – Effekt noch zu steigern. Ich erkläre Euch die grundlegenden Arbeitsschritte und zeige euch beispielhafte Bearbeitungen. Aber das Wichtigste: Ihr sollt Eure Bilder vom Vortag selbst bearbeiten! So kommt Ihr nach diesen 1,5 Workshoptagen hoffentlich mit einigen Wow – Fotos nach Hause. Und diese sind nicht zufällig entstanden, sondern Ihr wisst, was Ihr getan habt, um diese Ergebnisse zu erzielen.

Spiel mit der Schärfentiefe

Spiel mit der Schärfentiefe

Das besondere an diesem Kurs: Es handelt sich um einen Intensivkurs mit maximal 4 Teilnehmern. Wir sind also eine kleine Gruppe, die sich gegenseitig unterstützen kann. Trotzdem habe ich während des kompletten Workshops genug Zeit, mich um jeden einzelnen Teilnehmer intensiv zu kümmern.

Wie bringt man die Lichter zum Strahlen?

Wie bringt man die Lichter zum Strahlen?

Also, es würde mich sehr freuen, wenn Ihr vorbeischaut und Euch anmeldet:

Hier klicken und Intensivworkshop einpacken!

Hier findet Ihr weitere Workshops. Wenn Ihr sie buchen wollt, meldet Euch einfach hier bei mir. oder schreibt mir eine Email an: fotoschule@ds-fotos.com

Ein kostenloser Fotokurs für dich!

Die Kamera zu kontrollieren, ist kein Hexenwerk!

Die Kamera zu kontrollieren, ist kein Hexenwerk!

Kostenloser Fotokurs

Ja, richtig gehört. Ich biete Euch einen komplett kostenlosen Fotokurs an. Interessiert? Vielleicht erkläre ich erst einmal, um was es geht und was das für ein Kurs ist:
Ich erzähle immer, dass es beim Fotografieren ganz besonders auf den Fotografen ankommt und nicht auf die Technik. Und jetzt schenke ich euch einen kostenlosen Fotokurs, in dem es um die grundlegenden Kameraeinstellungen geht. Warum?
Die Antwort ist ganz einfach: Die grundlegenden Kameraeinstellungen an den modernen Kameras sind kein Hexenwerk. Wenn man es schafft, die Blende, die Verschlusszeit und den ISO – Wert an der Kamera manuell einzustellen, hat man 95 Prozent der technischen Grundlagen gelernt, die in der Fotografie wichtig sind. Beherrscht man diese Einstellungen, hat man die volle Kontrolle über die Belichtung des Bildes und über kreative Gestaltungsmöglichketen.
Mit dem Öffnen und Schließen der Blende kann ich bestimmen, wieviel Licht durch das Objektiv auf den Kamerasensor fällt. Gleiches gilt für die Verschlusszeit. Je nachdem wie lange ich den Verschluss der Kamera geöffnet lasse, verändert sich auch hier die Menge des Lichtes, welches auf den Sensor fällt. Mit dem ISO – Wert kann ich die „Empfindlichkeit“ (technisch nicht ganz richtig, soll aber hier keine Rolle spielen) regeln. Je höher der Wert, desto heller das Bild.
Mit diesen 3 Werten kann ich nun also zunächst einmal die Belichtung des Bildes so einstellen, wie ich sie gerne hätte und habe damit den Grundstein gelegt, dass meine Fotos auch in schwierigen Lichtsituationen so werden, wie ich es möchte.
Besonders die Blende und die Verschlusszeit haben noch weitere Nebeneffekte. Mit der Verschlusszeit bringe ich entweder Bewegung ins Bild (Verwischer, sanftes Wasser o.ä) oder friere es knackscharf ein, während ich mit der Blende die Kontrolle über die Schärfentiefe habe (z.B. Portraits mit verschwommenem Hintergrund). Und der ISO – Wert? Na ja, ich nenne ihn den Rettungs – Anker, der allerdings an heutigen modernen Kameras so gut ist, dass er mich aus fast jeder Situation rettet bzw. mir die Möglichkeit gibt, mit den anderen Werten beliebig zu spielen.
So, dass war jetzt mal eine megakurze Zusammenfassung dessen, was ihr in dem kostenlosen Videokurs lernen könnt. Ich zeige euch mit Hilfe von Beispielen, wie ihr die Werte an eurer Kamera einstellt und wie ihr sie nutzt. Schritt für Schritt in 8 Videos. Und völlig kostenlos!

Wie funktioniert das Ganze mit dem kostenlosen Kurs nun?

Ganz einfach:
Ihr meldet Euch über die Links in diesem Blogbeitrag oder über das Anmeldeformular unter diesem Beitrag an. Sobald Ihr dies getan habt, bekommt ihr eine Bestätigungsmail. Hier müsst ihr eure Anmeldung durch Klick auf den entsprechenden Link bestätigen. Bereits am nächsten Tag geht es dann los und ihr bekommt von mir das erste Video (bzw. den Link dazu) zugeschickt. Weiter geht es dann alle 3 Tage. Ihr könnt bequem mitmachen und alles, was ich zeige direkt selbst ausprobieren.
Also, ich freue mich, euch im Kurs zu sehen.
Oder ihr schreibt mir eine Email: fotoschule@ds-fotos.com
Euer Dirk

Frohe Weihnachten und eine ruhige Zeit

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2106.

So, liebe Freunde, Models, Workshopteilnehmer und alle Anderen, die ich kenne…

Ich wünsche Euch, dass in den letzten Tagen des Jahres ein wenig Ruhe einkehrt und Ihr Weihnachten genießen könnt. Außerdem hoffe ich, dass Ihr alle gut ins neue Jahr kommt.

Vielleicht ein Workshop für 2016? Weihnachtskarten selbst erstellen!

Vielleicht ein Workshop für 2016? Weihnachtskarten selbst erstellen!

 

Wie sieht es denn bei Euch mit den guten Vorsätzen für das neue Jahr aus?

Bei mir gibt es einige fotografische Vorsätze: (mehr …)

Mit einem Paarshooting eine Geschichte erzählen

Ein Paarshooting mit einer kleinen Geschichte?

Wann sind Bilder von Paaren interessant? Da könnte man mal wieder lange drüber philosophieren. Und Antworten auf diese Frage gibt es sicherlich viele. Verliebt schauen sollte das Paar. Es sollte sich in einer netten Umgebung befinden. Vielleicht ist manchml einn Schnappschuss besser als ein gestelltes Bild? Die Personen auf dem Bild sollten natürlich aussehen.

Irgendwie laufen diese Merkmale alle auf das Gleiche hinaus:

Ein Bild sollte eine Geschichte erzählen!

Mit dieser Aussage setzt man die Ansprüche an ein Bild jedoch sehr hoch. Wie erzählt man denn eine Geschichte in einem Bild? Ich finde zwei Dinge entscheidend, um eine Geschichte zu erzählen:

1. Mach doch mehr als ein Bild

2. Mach die Geschichte nicht kompliziert

 

Es ist immer leichter eine Geschichte zu erzählen, wenn man mehrere Bilder zur Verfügung hat. Man kann die Locations wechseln, verschiedene Posen durchspielen, gestellte und nicht gestellte Bilder kombinieren etc. Hier mal ein Beispiel:

Als ich mich mit Kors und Maria traf war die Rahmengeschichte ein kleiner Ausflug. Vielleicht an einem netten Sonntag. Das reicht schon als Geschichte. Als erstes habe ich dann Kors alleine fotografiert:

Zu einem Paarshooting passen auch Einzelportraits

Zu einem Paarshooting passen auch Einzelportraits

Die Geschichte zu dem Bild? Na ja, die könnt Ihr Euch selbst ausdenken. Er wartet auf sie? Vorfreude? Was auch immer. Ein gutes Startbild. (mehr …)

Nagelneu: Workshop Industriekultur – Einsteiger und Fortgeschrittene – Vielleicht zu Weihnachten?

Neue LapaDu – Workshops bei der Dirk Schmidtmann Fotoschule. Lest hier, was Euch erwartet. Eventuell ein super Geschenk zu Weihnachten!!!

imposante Aussichten im Landschaftspark Duisburg

imposante Aussichten im Landschaftspark Duisburg

Erfolgreicher Probeworkshop

Ein neuer Workshop sollte her. Mal was Anderes machen! Also zog ich im Oktober mit meinem alten Freund Heiko los und verpasste ihm ein Einzelcoaching im Landschaftspark Duisburg. Eine solche Kulisse sollte doch ideal sein für einen Workshop. Und zwar sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene. Also zogen wir los, den Park zu erkunden. Ich war seit über 10 Jahren nicht mehr hier, doch bereits nach wenigen Minuten wurde klar: Diese Location ist ein Fotografen – Paradies. Direkt zu Beginn begrüßte uns ein stillgelegtes (!) Gleisbett und ein alter Wagon, der das klischeehafte Spiel mit der Schärfentiefe geradezu herausfordert:

Niemals auf befahrenen Gleisen fotografieren!!!!!

Niemals auf befahrenen Gleisen fotografieren!!!!!

Und auch weiterhin boten sich im Park Kulissen und Herausforderungen, die immer ein Foto wert sind. Ob imposante Gesamtansichten, interessante Details oder mysteriöse Ansichten: Die Kulissen bieten alles, was das Fotografenherz begehrt! (mehr …)

Ein Fotoworkshop mit individueller Betreuung

Fotoworkshops bei der Dirk Schmidtmann Fotoschule

Habt Ihr Lust auf Fotografie?

Habt Ihr Lust auf Fotografie?

 

 

Die eigene Kamera richtig beherrschen.

Die eigene Kamera richtig beherrschen.

Was brauche ich für einen Einsteiger – Fotoworkshop bei der Dirk Schmidtmann Fotoschule?

Zuallererst braucht Ihr einmal Lust auf Fotografie! Wer Bock hat, coole, schöne, interessante, besondere Fotos zu machen, sollte sich ein wenig mit seiner Kamera auskennen. Also benötigt Ihr in der Regel eine eigene Kamera. Wer keine eigene Kamera hat, kann bei mir auch ein Gerät für den Tag ausleihen. Ihr solltet aber unbedingt vorher nachfragen, ob für den Tag eine Kamera frei ist. Eure Kamera solltet Ihr natürlich zum Kurs mitbringen. Außerdem Eure Objektive. Ihr habt nur ein Objektiv? Ihr habt nur das Kit – Objektiv? Kein Problem. Bringt es mit. Für einige Systeme habe ich auch noch Objektive zum ausprobieren da. Ich kann jedoch nicht für sämtliche Systeme etwas da haben. Wenn Ihr Stative oder Aufsteckblitze habt, könnt Ihr die auch gerne mitbringen, auch wenn auf diesem Equipment nicht der Schwerpunkt der Einsteigerkurse liegen wird. Gerade das Thema „Blitzen“ ist noch einmal eine Wissenschaft für sich. Dazu könnt Ihr aber bei den frei wählbaren Workshops einen Kurs buchen, den ich dann individuell auf Euch zuschneide. Ideal ist es, wenn Eure Kamera eine Systemkamera ist. Ihr solltet also die Möglichkeit haben, Objektive zu wechseln, auch wenn Ihr nur ein Objektiv besitzt.Ob Eure Kamera nun eine Spiegelreflex oder eine spiegellose Systemkamera ist, spielt zunächst mal keine Rolle. Es gibt sicherlich Unterschiede in den Möglichkeiten der verschiedenen Systeme und auf diese werden wir im Kurs dann auch eingehen. Wenn Ihr keine Systemkamera habt, könnt Ihr den Kurs natürlich trotzdem besuchen. Mindestvoraussetzung der Kamera sind manuelle Einstellmöglichkeiten am Gerät. Wenn Ihr nicht genau wisst, was das ist, dann schreibt mir einfach eine Nachricht und ich helfe gerne weiter. Vorwissen benötigt Ihr für die Einsteigerkurse nicht. Wenn Ihr tiefer in die Materie einsteigen wollt, solltet Ihr in der Lage sein Blende, ISO und Verschlusszeit an Eurer Kamera manuell einzustellen. Wer Lust hat, kann mal in meinen kostenlosen Fotokurs reinschauen. Besonders die Folge zum Thema „manuelle Einstellungen“ verrät Euch, welche Werte das sind. In den Einsteigerkursen lernt Ihr, mit diesen Werten umzugehen. Wer Lust hat, kann ja zu Hause schon mal nachsehen, wie das an seiner Kamera funktioniert.

 

Spaß und hoher Lerneffekt...

Spaß und hoher Lerneffekt…

... in einer kleinen Gruppe

… in einer kleinen Gruppe

Wie läuft ein Tag in der Dirk Schmidtmann Fotoschule ab?

Zumeist beginnen die Workshops um 9.30 Uhr. Wir treffen uns dann in den Seminarräumen oder bei Euch. Je nachdem, welchen Workshop Ihr gebucht habt. Nach einer Vorstellungsrunde sprechen wir über Fotos und schauen uns natürlich auch welche an. Dazu dürft Ihr gerne auch eigene Bilder mitbringen. Anhand Eurer und meiner Beispiele diskutieren wir über bestimmte Looks und versuchen zu beschreiben, was uns an einem Foto gefällt und was nicht. Danach geht es auch schon los. Ihr schnappt Euch Eure Kamera und wir werden gemeinsam schauen, wo Ihr bestimmte Einstellungen vornehmen könnt. Ihr werdet dann lernen mit Eurer Kamera ein Foto manuell richtig zu belichten. Dazu ist mein geduldiges Model Rüdiger mit dabei, den Ihr vielleicht schon aus meinen Videos kennt. Ihr werdet nicht nur mit Hilfe von Blende, Verschlusszeit und ISO – Wert ein Bild richtig belichten, sondern auch die „Nebenwirkungen“ dieser Werte kennen lernen und so eine erste Ahnung von den kreativen Möglichkeiten bekommen, die Eure Kamera hat.

Individuelle und intensive Betreuung...

Individuelle und intensive Betreuung…

Das Thema Bildgestaltung und die Frage „Was ist denn ein gutes Foto?“ runden dann den Vormittag ab. Anschließend haben wir uns eine ca. einstündige Mittagspause redlich verdient.

Nach der Mittagspause gehen wir dann nach draußen und fotografieren. Die Art der Fotos hängt einerseits ein wenig vom Schwerpunkt des Workshops ab, andererseits dürft Ihr aber auch im Workshop „Mensch“ Blumen fotografieren oder im Landschaftsworkshop Menschen. Letztlich geht es darum, das Gelernte vom Vormittag umzusetzen. Dabei stehe ich Euch jederzeit für Fragen und Hilfestellung zur Verfügung. Nach draußen gehen wir übrigens bei jedem Wetter. Auch das vorhandene Wetter und seine Besonderheiten sind somit Teil des Workshops.

Zum Schluss des Tages schauen wir uns einige Eurer Fotos an und besprechen sie. Ihr könnt selbst beurteilen, ob Ihr das Gelernte umsetzen konntet und werdet sehen, dass bereits die ersten Versuche beeindruckende Ergebnisse mit Wow – Effekt liefern.

...ist garantiert.

…ist garantiert.

Für welche Kameramodelle sind die Workshops geeignet?

Die Kameramarke spielt bei meinen Workshops keine Rolle. Wenn man die Kamera manuell einstellen kann, ist sie für den Workshop geeignet. Da ich nicht alle Modelle auswendig bedienen kann, solltet Ihr das Kamerahandbuch mitbringen, um bestimmte Dinge im Zweifel nachschlagen zu können. Im Vorfeld des Kurses teilt Ihr mir bitte Euer Kameramodell mit. Ich versuche dann, Euer Handbuch ebenfalls mitzbringen (als PDF – Datei). Wir nehmen uns dann ausführlich Zeit die einzelnen Einstellungen an Eurer Kamera richtig vorzunehmen. Die grundlegende Kameratechnik ist bei allen Kameras gleich. Ihr benötigt also keinen Canon-, Nikon-, Olympus-, oder Pentax – Kurs.

Beeindruckende Ergebnisse...

Beeindruckende Ergebnisse…

...sind inklusive.

…sind inklusive.

Wann und Wo finden die Kurse statt?

 

Ich kann Kursräume in Lüdinghausen im Münsterland anbieten (das liegt ziemlich genau zwischen Dortmund und Münster). Ich komme aber auch zu Euch nach Hause oder zu einem Veranstaltungsort Eurer Wahl.

In meinem Shop findet ihr fest ausgeschriebene Workshops und Kurstermine, die ihr dort einfach buchen könnt. Sind dort keine festen Termine ausgeschrieben oder sagen euch die Termine nicht zu, nehmt einfach hier Kontakt zu mir auf, dann können wir etwas vereinbaren. Wenn ihr nicht auf Kontaktformulare steht, schreibt mir gerne eine Mail an fotoschule@ds-fotos.com.

Inhaltlich können wir diese Workshops komplett auf Euch zuschneiden. Mögliche Kursinhalte findet Ihr hier. Auch für Fortgeschrittene!!!

 

Was ist, wenn ich noch Fragen habe?

Dann frag!!!

oder: fotoschule@ds-fotos.com

 

Bis dahin…

….Euer Dirk