fbpx

Über Mich

Profilfoto-1

Mein Name ist Dirk Schmidtmann und ich bin Fotograf und Fototrainer. Ich bin 1974 geboren und gelernter Lehrer für Sonderpädagogik. Mit dem Aufkommen der digitalen Fotgrafie wurde mein Interesse immer mehr geweckt. Inspiriert von meinem Vater, den ich in meiner Kindheit als enthusiastischen Fotografen erlebt habe, erschloss ich mir mit der digitalen Fotografie immer mehr Möglichkeiten. Ich entdeckte Fotos als Ausdruck von Emotionen und als die Möglichkeit, unbeschreibliche Momente im Bild festzuhalten. Zunächst von der digitalen Technik fasziniert wurde mir im Laufe der Jahre klar, dass diese Technik nur einen sehr kleinen Teil der Fotografie ausmacht. Seit 2013 arbeite ich nun einerseits als selbständiger Fotograf und andererseits als Fototrainer. Mein Hauptbetätigungsfeld ist der Umgang mit Menschen vor und hinter der Kamera.

 

Dirk als Fototrainer

 

Da ich von Haus aus Lehrer bin, lag es Nahe, auch im Bereich der Fotografie mein Wissen weiter zu vermitteln. Zur Zeit sind meine Kurse entweder Intensivkurse für 2 bis 4 Personen oder Einzelcoachings. Mir ist es wichtig, dass ich individuell auf meine Kursteilnehmer eingehen kann.

Meine Kurse stehen unter dem Motto „Learning by Doing“. Selbst bei der Vermittlung theoretischer Grundlagen in den Einsteigerkursen sollen die Teilnehmer sofort praktisch ausprobieren, was sie gelernt haben. Die fotografischen Ergebnisse aus den Workshops bestärken mich in dieser Vorgehensweise. Mehr Infos zu den Workshops und zur Fotoschule bekommst Du hier.

Dirk als Fotograf

 

Als gelernter Pädagoge bin ich der Meinung, dass die technische Seite der Fotografie zwar eine wichtige Voraussetzung ist, um gute Fotos zu machen, jedoch der Umgang mit den Menschen vor der Kamera diese Arbeit erst interessant macht. In einem richtig guten Bild entdeckt man die Beziehung zwischen Fotograf und Model und das Bild erhält diesen gewissen Wow! – Effekt, den ein Betrachter kaum beschreiben kann.

Daher glaube ich auch, dass man mit nahezu jeder Kamera gute Fotos machen kann, wenn man die Möglichkeiten und Grenzen der Kamera kennt. Hier gilt für mich nach wie vor der Spruch: Das Foto macht immer noch der Fotograf und nicht die Kamera. In diesem Sinne gestalte ich meine Arbeit. Wie Ihr mich buchen könnt, erfahrt Ihr im Bereich Fotografie.